AKTUELLE COVID-19 PFARRINFORMATION

DER PFARRE ULRICHSKIRCHEN

Auszug aus der Rahmenordnung der Österreichischen Bischofskonferenz
zur
Feier öffentlicher Gottesdienste
(wirksam ab 23. März 2021)

Liebe Pfarrgemeinde!

Für öffentliche Gottesdienste gelten – vor dem Hintergrund der gegenwärtigen Rechtslage – ab nun folgende Regelungen:

- Vorgeschrieben ist ein Abstand zu anderen Personen, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben, von mindestens 2 Metern. 

- Die FFP2-Maske ist während des gesamten Gottesdienstes verpflichtend. Ausgenommen sind Kinder unter 6 Jahren, Personen mit ärztlicher Bestätigung aus gesundheitlichen Gründen und Priester, Lektor/Lektorin, Kantor/Kantorin, Solistin/Solist soweit es für das Wahrnehmen der liturgischen Dienste notwendig ist.

- Gottesdienste unter freiem Himmel sind möglich, wenn die oben angeführten Bestimmungen zu Abstand und FFP2-Masken eingehalten werden.

- Beim Kircheneingang und auch bei Gottesdiensten unter freiem Himmel müssen gut sichtbar Desinfektionsmittelspender bereitgestellt werden.

- Die Kirchen müssen vor und nach den Gottesdiensten bestmöglich durchlüftet werden.

- Ein Willkommensdienst soll die Mitfeiernden empfangen, auf die Bestimmungen hinweisen und für Fragen zur Verfügung stehen.

- Menschenansammlungen vor und nach den Gottesdiensten vor den Ein- und Ausgängen müssen unbedingt vermeiden werden.

- Gottesdienste sollen in der gebotenen Kürze gefeiert werden und wo möglich, auch an Wochentagen in der großen Kirche stattfinden.

- Handkommunion ist dringend empfohlen.

- Wer aus gesundheitlichen Gründen Bedenken hat oder verunsichert ist, ist eingeladen, daheim als Hauskirche Gottesdienst zu halten und sich im Gebet mit anderen zu verbinden; dafür können Videomeetings und Gottesdienstsübertragungen (Radio, Fernsehen, Livestream etc.) eine Unterstützung sein. Dazu die Angebote auf www.netzwerk-gottesdienst.at.

Feiern der Taufe können nur im kleinsten Kreis stattfinden.

Feiern der Trauung können nur im kleinsten Kreis stattfinden.

Feier des Sakraments der Versöhnung: Die Beichte kann nur außerhalb des Beichtstuhles stattfinden, bevorzugt in einem ausreichend großen und gut durchlüfteten Raum, in dem die gebotenen Abstände (mindestens 2 Meter) gewahrt bleiben können. Hilfreich kann das Aufstellen einer Plexiglasscheibe auf einem Tisch in der Mitte sein; andernfalls ist das Tragen von FFP2 Masken notwendig.

Krankenkommunion, Viaticum und Feier der Krankensalbung: Bei der Krankenkommunion (und beim Viaticum) außerhalb von Krankenhäusern und Pflegeheimen muss im Vorfeld der besuch mit den Angehörigen gut besprochen und vorbereitet werden. Vor und nach den liturgischen Vollzügen wäscht der Priester gründlich die Hände oder desinfiziert sie.

Begräbnis: Für Totenwache, Begräbnismesse oder Wort Gottes-Feier in der Kirche gelten die Regeln dieser Rahmenordnung; für die musikalische Gestaltung gelten die oben beschriebenen allgemeinen Regeln. Am Friedhof und in Aufbahrungshallen müssen die staatlichen Vorgaben eingehalten werden; diese sehen eine Höchstzahl von 50 Personen vor.

Schauen Sie bitte regelmäßig auf diese Webseite, wir werden Ihnen hier nach Möglichkeit weitere aktuelle Termine und Informationen bekanntgegeben.

Bleiben wir weiterhin gesund und im Gebet füreinander verbunden.

Pfarrmoderator, Aushilfskaplan, Pfarrgemeinderat und Vermögensverwaltungsrat