Vorbereitung zur Firmung 2021/2022


Zum Anmeldeformular für die Firmvorbereitung
zum Herunterladen und Ausdrucken

Bitte die beiden Seiten einseitig auf zwei getrennte Bätter drucken.


Liebe Jugendliche!Firmung Taube

Der Lebensweg eines Menschen hat viele markante Stationen, ebenso der Glaubensweg. Eine Station davon ist die Firmung. Was durch die Taufe zwischen Menschen und Gott begonnen wurde, soll durch die Firmung bestätigt werden.

Daher möchten wir Euch gerne zur Firmvorbereitung in unserer Pfarre einladen. Dabei geht es um Euch und eure Beziehung zu Gott.

Die gemeinsame Vorbereitung mit den Pfarren Kronberg und Schleinbach geschieht in der Gruppe und bietet euch die Chance, die Kirche in Ihrer bunten Vielfalt zu erleben. Sie setzt sich wie ein Puzzle aus mehreren Teilen zusammen: Gruppenstunden, Firmwochenende, Gottesdiensten, Festen, Teilnahme an Projekten und Aktivitäten.

Die Anmeldung zur Firmung findet am:

Samstag, 02. Oktober 2021 zwischen 09:00 und 10 :00 Uhr

Samstag, 09. Oktober 2021 zwischen 18:00 und 19:00 Uhr

jeweils im Jugendheim Ulrichskirchen statt.

Mitzubringen zur Anmeldung ist jedenfalls dein Taufschein.

Wenn ihr schon eine Patin oder einen Firmpaten ausgewählt habt, dann auch deren Taufschein und wenn verheiratet den Trauungsschein. Die Patin oder der Pate muss mindestens 16 Jahre alt sein, katholisch und voll in die Gemeinschaft der Kirche eingegliedert sein, also getauft, gefirmt und falls verheiratet, kirchlich verheiratet sein. Ihr könnt aber auch ohne Firmpaten zur Firmung kommen. Vater und Mutter können nicht Firmpate sein!

Erwünscht ist auch eine Bestätigung von der Schule, dass ihr am Religionsunterreicht teilnehmt.

Da wir einige Projekte gemeinsam mit den Pfarren aus dem Entwicklungsraum Brünnerstrasse West gestalten, haben wir für euch einen Firmfolder mit Hintergrundinformation und wichtigen gemeinsamen Terminen erstellt.Bibel

Wir freuen uns euch ein Stück auf eurem Glaubensweg zu begleiten und hoffen, dass ihr euch von der Liebe und Begeisterung für Jesus anstecken lasst!

Elisabeth Riepl und Lawrence Ogunbanwo